Ausrüstungseinheiten eines Preppers

Ausrüstung für Prepper: Survival-Ausrüstung, Notfall-Ausrüstung

In Notsituationen ist nicht nur Know-how und die entsprechende persönliche Ausrüstung wichtig, ebenso entscheidend ist, wie diese aufgeteilt und vor allem getragen wird. Die vollständige Survival-Ausrüstung in einem Bug Out Bag zu verstauen ist nicht ratsam, besonders dann nicht, wenn man gezwungen ist, aus welchen Gründen auch immer, den gegenwärtigen Ort zu verlassen.
Sowohl für die bessere Komfortabilität als auch den persönlichen Schutz ist es sinnvoll, die eigene Ausrüstung in mehrere Einheiten aufzuteilen. Dabei ist das Equipment nach Wichtigkeit in drei absteigende Klassen einzuordnen.

Die erste Einheit ist die Wichtigste. Das sogenannte persönliche Survival-Kit beinhaltet die allernötigste Ausrüstung für den persönlichen Schutz, die medizinische Notfallversorgung, Wasser sowie die Möglichkeit Feuer und Licht zu machen. Diese Ausrüstungseinheit darf der Prepper niemals verlieren und sollte gesondert vom Rest der Ausrüstung verdeckt getragen werden.

Die zweite, immer noch sehr wichtige, Ausrüstungseinheit ist der taktische Gürtel. An diesem wird Notfall-Ausrüstung befestigt, die zu jeder Zeit sofort griffbereit sein muss. Dazu gehört beispielsweise das Survivalmesser, spezielle Werkzeuge, bei Nacht eine leistungsstarke Taschenlampe sowie weiteres notwendiges Equipment. Der taktische Gürtel sollte dem Prepper ebenfalls nicht abhandenkommen, da dieser wichtige Ausrüstung für eine Krisensituation beinhaltet und auch bei überraschend auftretenden Situationen eine zeitnahe Bereitschaft ermöglicht. Ist die Herausgabe oder der Verlust des Gürtels dennoch unumgänglich, stellt der Verlust der Ausrüstung zwar einen bedrohlichen Zustand her, welcher aber auf Grund der ersten Ausrüstungseinheit (Survival-Kit) trotzdem zu bewältigen ist.
Gleiches gilt an Stelle des Gürtels auch für eine taktische Weste.

Der persönliche Bug Out Bag ist die dritte Einheit. In diesem Fluchtrucksack befindet sich die vollständige, wichtigste und vor allem portable Survival-Ausrüstung für Extremsituationen. Bei der Zusammenstellung des Bug Out Bags ist darauf zu achten, dass mit möglichst wenig, aber dennoch vielseitig einsetzbarer Ausrüstung die größtmögliche Anzahl von wahrscheinlichen Krisensituationen bewältigt werden kann. Der Bug Out Bag enthält zudem den größten Teil der persönlichen Wasser- und Nahrungsvorräte. Ein solcher Rucksack ist nur schwer auf dem Rücken des Trägers zu verstecken. Das bedeutet, dieser wird das wahrscheinlichste Ziel von Räubern und Angreifern. Möglicherweise lässt auch ein anderes Situationsszenario eine Flucht mit Bug Out Bag gar nicht zu und der Rucksack muss vergraben werden, um ihn später zu holen.
Bei einer unvermeidbaren Herausgabe des Fluchtrucksacks ist in jedem Fall zu beachten, den Bug Out Bag so weit wie möglich vom Körper wegzuschmeißen und nicht direkt zu übergeben, um die Chance einer erfolgreichen Flucht zu erhöhen. Angreifer interessieren sich in einer Krise meist ausschließlich für den Inhalt eines Survival-Rucksacks und nicht für die Person, die ihn trägt.

Im Downloadbereich findest Du eine Packliste für den Bug Out Bag als kostenloses PDF-Dokument.

12 Kommentare
  1. Tom U.
    Tom U. says:

    Ein großartiger und informativer Artikel. Manche Dinge muss man sich echt erst vor Augen führen, um zu merken wie wichtig sie sind.
    Kommen noch weitere Artikel zur persönlichen Ausrüstung?

    Antworten
    • prepperalex
      prepperalex says:

      Hallo Tom,

      danke für deinen Kommentar.
      Ja, in den nächsten Tagen und Wochen wird der Blogbereich “Ausrüstung” weiter ausgebaut.
      Zum Thema persönliche Ausrüstung kannst du jetzt schon den Beitrag “Bug Out Bag” lesen.

      Antworten
  2. Lysarion
    Lysarion says:

    Ich finde es wird zusehr auf “Raub” abgehoben. Der Rucksack kann genauso gut bei der Überquerung eines Flusses oder einer Schlucht verloren gehen. Grundsätzlich finde ich die fast schon freudige Erwartung vieler Prepper einer Anarchie befremdlich. Realistischer sind Naturkatastrophen.

    Antworten
    • prepperalex
      prepperalex says:

      Hallo Lysarion,

      vielen Dank für Dein Kommentar.
      Du hast absolut recht. Die Wahrscheinlichkeit seine persönliche Ausrüstung zu verlieren ist mindestens genau so groß. Die in diesem Beitrag thematisierte Gefahr des Raubes ist nur exemplarisch. Schau doch gerne in einigen Tagen in die Rubrik “Szenarien“, dort stelle ich verschiedene Gefahrensituationen vor und bearbeite momentan ebenfalls das Szenario der Naturkatastrophe.
      Das Phänomen der freudigen Erwartung einer Anarchie ist mir auch bekannt, allerdings sind mir persönlich bisher nur wenige Prepper begegnet, die ausschließlich aus diesem Grund preppen.

      Antworten
  3. Gearheart
    Gearheart says:

    You’re so interesting! I don’t suppose I have read through something like that before.So nice to discover somebody with a few unique thoughts on this topic.Really.. many thanks for starting this up. This website is onething that is required on the internet, someone with a bit of originality!

    Antworten
  4. visit mokaskita
    visit mokaskita says:

    check below, are some absolutely unrelated web-sites to ours, having said that, they are most trustworthy sources that we use

    Antworten
  5. molkaskita
    molkaskita says:

    My relatives all the time say that I am wasting my time here at net, however I know I am getting know-howdaily by reading thes nice content.

    Antworten
  6. molkaskita
    molkaskita says:

    I wanted to post you one bit of word in order to thank you over again regarding the great techniques you’ve featured at this time. It’s really extremely generous of you to convey openly just what many of us could have marketed as an e book to end up making some dough on their own, primarily considering that you might well have tried it in case you wanted. Those creative ideas in addition worked to become a great way to comprehend some people have similar keenness like my very own to see great deal more when considering this issue. I am certain there are numerous more fun times in the future for individuals that scan through your website.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.